Welche Liebeskugeln gibt es?

Unterschiede & Arten von Vaginalkugeln im Überblick

Mit Liebeskugeln verbindet man oftmals Sexspielzeug. Dabei können sie Trainer zugleich sein. Denn es gibt medizinische und sexuelle Gründe, weshalb Frauen Liebeskugeln anwenden. Doch welche Liebeskugeln gibt es eigentlich? Und was sind die Unterschiede?

Trainingsgerät oder Sexspielzeug? 

Der Sinn und Zweck von Liebeskugeln ist es, den Beckenboden zu trainieren. Darüber hinaus regen sie die Sinne an, wenn eingeführt. Als Beckenbodenkugeln können sie bei Blasenschwäche und der Rückbildung der Beckenbodenmuskulatur nach der Schwangerschaft helfen. Des Weiteren soll ein intensiverer Orgasmus und eine gesteigerte Empfindsamkeit erreicht werden. Natürlich bedingt dies ein regelmäßiges Beckenbodentraining. 

Welche 3 Arten von Liebeskugeln es gibt

Liebeskugel ist ein Oberbegriff für alle Kugeln, die vaginal eingeführt werden. Es ist üblich, dass man stets in der Mehrzahl spricht – Liebeskugeln. Dies ist so, da die meisten Liebeskugeln aus mehreren Elementen oder Kugeln bestehen.

Generell unterscheidet man aber 3 verschiede Arten von Liebeskugeln, welche da wären:

  1. Klassische Liebeskugeln in verschiedenen Ausführungen
  2. Ben Wa Kugeln
  3. Yoni Eier

Im Nachfolgenden erklären wir dir die genauen Unterschiede.

1. Liebeskugeln

Diese Art von Kugeln ist die am weitesten verbreitete und bekannte. Denn sie gibt es in verschiedenen Ausführungen. Häuft nennt man sie auch:

  • Vaginalkugeln
  • Lustkugeln
  • Beckenbodenkugeln
  • Liebesperlen

Wir gehen kurz auf die einzelnen Unterschiede bei diesen Liebeskugeln ein. 

Liebeskugeln in Schwarz

von Dukeston

Vaginalkugeln gibt es in vielen Farben. Besonders beliebt sind: 

  • Pink
  • Rot
  • Lila
  • Schwarz

Unterschied nach Anzahl der Elemente

Uno-Kugeln: Diese Liebeskugeln bestehen aus nur einem Element. Dies verrät das Wort „Uno“ bereits. Bei Anfängerinnen sind Uno Liebeskugeln gern verwendet, da sie weniger Gesamtvolumen aufweisen. 

Duo-Liebeskugeln: Dies Kugeln haben zwei Elemente. Das ist ein gängiges Modell, das von vielen Frauen verwendet wird. Trotz des größeren Volumen können auch Anfängerinnen mit diesen Duo-Kugeln beginnen. Denn es gibt sie bereits in geringem Gewicht von ca. 30 – 60 g. Schwere Duo-Kugeln starten bei 80 g. 

Mehrgliedrige Kugeln: Weniger häufig findest du Vaginalkugeln, die aus mehr als zwei Elementen bestehen. Es gibt sie in der Regel von drei bis 5 Elementen mit einander verbunden. Diese Liebeskugeln sollten nur Frauen verwenden, die bereits Erfahrungen haben mit Beckenbodentraining. Denn die Kugeln sind voluminös und wesentlich schwerer (ab ca. 100 g aufwärts). 

Kegeltrainer: Auch Beckenbodentrainer genannt. Denn diese Liebeskugeln gibt es im Set zu kaufen. Oftmals haben sie die gleiche Größe und Umfang. Diese Kugeln unterscheiden sich lediglich vom Gewicht. Auch sind diese Trainer für den Beckenboden besonders angenehm, da sie vornehmlich Uno-Kugeln sind. Natürlich mag es auch Ausnahmen geben. Die Gewichte steigern sich langsam. So können Anfängerinnen zu Expertinnen werden. 

Liebeskugeln – Set

Beispielsweise gibt es ein Set aus 6 Liebeskugeln. Dieses startet mit 30 g und geht hoch bis auf 140 g. Auch besitzen die meisten Sets Kugeln mit einem Rückholband. 

Liebeskugeln, welche für Beckenbodentraining von Frauen angewendet wird.
Dieses Set Liebeskugeln kannst du über Amazon von uns erwerben.

Unterschied nach Rückholband

Liebeskugeln mit Schlaufe: Beckenbodenkugeln mit solch einem Griff, sind besonders sicher in der Anwendung. Denn du hast sie stets im Griff, damit dein Trainingsgerät oder Sexspielzeug nicht zu weit hineinrutscht. Außerdem kannst du die Kugeln daran leicht herausziehen. 

Kugeln mit Schnur: Ähnlich dem einer Schlaufe, ist auch solch eine Schnur sicher. Denn du kannst die Beckenbodenkugeln stets festhalten und herausziehen. Es gibt hierbei keine Grifffunktion. Du musst die Schnur also zwischen den Fingern halten. 

Vaginalkugeln ohne Rückholband: Duo-Kugeln können zwar miteinander verbunden sein, müssen aber nicht zwangsläufig eine Schlaufe oder eine Schnur besitzen. Dies bedeutet, du führst die Kugeln komplett ein. Kein Sicherheitsgriff ist vorhanden. Aus Sicherheitsgründen sollten nur erfahrene Frauen auf solch Liebeskugeln zurückgreifen.

Rotierende Liebeskugeln,
welche eine Innenkugel besitzt

von Dukeston

Liebeskugeln, welche eine Innenkugel besitzt für Rotation.

Unterschied nach Funktion

Liebeskugeln rotierend: Häufig befindet sich eine Innenkugel im Inneren von Uno und Duo Kugeln. Du kannst es daran erkennen, dass sie klappern, wenn du sie schüttelst. Die Vaginalkugeln sind also innen hohl und besitzen eine lose Kugel darin. Oftmals sind solche Beckenbodenkugeln voluminöser, als welche ohne Innenleben.

Sinn und Zweck ist folgender. Trägst du die Vaginalkugeln und bewegst dich, so erzeugt die Rotation der Innenkugeln bei Bewegung Schwingung. Diese Schwingungen werden an deine Beckenbodenmuskulatur weitergeleitet. Das ist ein guter Nebeneffekt, um den Beckenboden zu stärken.

Beckenbodenkugeln ohne Rotation: Natürlich musst du keine Liebeskugeln verwenden, die im Inneren rotieren. Gerade Anfängerinnen nutzen gern einfache Kugeln. Diese sind schmaler, also weniger voluminös. 

Liebeskugeln mit Vibration: Diese Modelle besitzen eine vibrierende Funktion. Wie bei rotierenden Vaginalkugeln, geben diese Kugeln vibrierend Schwingungen an den Beckenboden ab. Die Beckenbodenmuskulatur wird dadurch intensiver trainiert. Solche vibrierende Liebeskugeln werden auch Vibro Kugeln gennant.

EMS Liebeskugeln: EMS steht für elektrische Muskelstimulation. Bei Beckenbodenkugeln bedeutet dies, dass diese Kugeln einen elektrischen Impuls an die Beckenbodenmuskulatur abgeben. Mittels Strom wird also der Beckenboden elektrisch stimuliert, um ihn effektiv zu stärken. Hier ist besondere Vorsicht geboten. Sprich lieber vorher mit einem Arzt bzw einer Ärztin darüber. Auch solltest du dich genau über solch ein Trainingsgerät informieren, bevor du es anwendest.

Übersicht, welche Liebeskugeln es gibt.
In dieser Übersicht siehst du, welche Liebeskugeln es gibt.

Unterschied nach Bedienung

Fernsteuerung mit Kabel und kabellos: Vibration erfolgt durch das Einschalten der Vibrokugeln über eine Fernbedienung. Häufig gibt es verschieden Programmstufen. Die Fernbedienung selbst kann mit Kabel verbunden sein oder ohne Kabel. 

Liebeskugeln mit App gesteuert: So genannte Smart Balls verfügen über eine moderne Technologie. Du kannst die Vaginalkugeln über dein Smartphone bedienen. Neben dem Ein-/Ausschalten und Wählen von Programmstufen bzw. Intensität, gibt es auch Smart Balls, die dein Beckenbodentraining aufzeichnen und analysieren. Ob dieses Modell Datenschutz verspricht, können wir dir nicht sagen. Das ist sicherlich von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich und sollte von dir vor der Anwendung erfragt werden. 

Knopf an Smart Ball: Neben der Fernsteuerung gibt es auch eine Direktsteuerung. Hier befindet sich der Ein- bzw. Ausschalter an der Liebeskugel direkt. Manche Smart Balls weisen auch einen weiteren Knopf auf, um zwischen verschiedenen Programmstufen zu wechseln. 

Unterschied nach Betrieb

Akku oder Batterie betrieben: Solltest du Vaginalkugeln verwenden, die Batterie betrieben ist, lege stets frische und sicherheitskonforme Batterien ein. Werden deine Liebeskugeln ferngesteuert mit einem Akku, so sollte dieser stets aufgeladen sein vor der Anwendung. Generell ist hier zu beachten, dass du Smartballs nie Hitze aussetzen solltest. Denn Akku oder Batterie könnten Schaden nehmen. 

Unterschied nach Ausführung

Größe & Gewicht: Die meisten Beckenbodenkugeln weisen ein Gewicht von 30 – 80 g auf. Darüber hinaus gibt es auch Modelle mit 200 g, die meistens aus Metall sind. Bei der Größe ist der Umfang bzw. Durchmesser gemeint. Hier sind gängige Modelle von 26 – 39 mm üblich für Anfängerinnen. 

Farbe: Beliebte Farben bei Liebeskugeln sind:

  • Rosa 
  • Pink
  • Lila
  • Rot
  • Weiß
  • Schwarz

Selbstverständlich gibt es darüber hinaus auch andere Farben für Vaginalkugeln.

Es ist schwer, welche Liebeskugeln die richtige ist.
Welche Liebeskugeln die richtige ist, bestimmt der Grad der Erfahrung und die Vorliebe. Diese XL Liebeskugel ist schwer und groß. Sie sollte nur von erfahrenen Frauen angewendet werden.

Form: Neben klassischen Formen wie Kugel und Tropfen, sind auch Liebeskugeln in Form einer Kirsche, Blütenknospe und weiteren Formen zu finden. Die Funktion bleibt dabei stets die Gleiche.

Unterschied nach Material

Silikon: Hygienisch, da Bakterien nun Schmutzpartikel schwerer daran haften bleiben können. Aufgrund der porenfreien Oberfläche von Silikon. Darüber hinaus ist das Material samtweich und speichert Raum- bzw. Körpertemperatur länger bzw. nimmt diese rasch auf. Liebeskugeln aus Silikon dürfen nicht mit Gleitmittel auf Silikonbasis verwendet werden. Denn Silikone gehen gern eine Verbindung mit einander ein. Das beeinträchtigt die Oberflächenstruktur. 

Metall: Glatte Oberfläche, Bakterien und Schmutz haftet nur schwer an. Oftmals schwere Liebeskugeln, da Metall ein dichteres Material ist, als Silikon. Nimmt Raum- und Körpertemperatur nur langsam auf, speichert diese nicht nachhaltig. Daher die Vaginalkugeln einfach zwischen den Händen reiben zum Aufwärmen. Manche Frauen legen sie auch kurz in den Kühlschrank, das soll besonders prickelnd sein. Anfängerinnen sollten aber Abstand davon nehmen.

Logo von Dukeston, Marke von Sexspielzeug.

Uno Liebeskugel

von Dukeston

1 rotierende Innenkugel

ø 34 mm groß

38 g leicht

Duo Liebeskugeln

von Dukeston

2 rotierende Innenkugeln

ø 29 mm klein

59 g schwer

Logo von Dukeston, Marke von Sexspielzeug.

Glas: Ebenfalls eine besonders ebenmäßige Oberfläche. Jedoch besonders anfällig abzusplittern. Daher ist Vorsicht geboten, wenn die Liebeskugeln einmal herunterfallen sollten. Prüfe diese gewissenhaft auf Absplitterungen. Glas ist auch recht kühl und nimmt Wärme schwerer auf als Silikon. Wie Liebeskugeln aus Metall, sind diese besonders rutschig, wenn du sie mit Gleitmittel verwendest. 

Holz: Liebeskugeln aus solch einem Material findest du weniger häufig. Dennoch gibt es solche zu kaufen. Es gibt auch Holzdildos mittlerweile. Bei Holz solltest du darauf achten, dass keine Splitter fühlbar sind. Auch ist zu prüfen, ob die Liebeskugeln lackiert bzw. behandelt wurden. Bakterien und Schmutz haften leichter an diesem Material. Besonders bei unbehandeltem Holz. Frage am besten den Anbieter auf Verträglichkeit und Verarbeitung. 

Halbedelstein: Liebeskugeln aus Halbedelsteinen oder Stein sind nicht nur bei Yoni-Eiern anzutreffen. Es gibt sie auch in der Variante als Duo-Kugeln oder Uno-Kugel mit Schnur. Ähnlich wie Metall und Glas, sind sie hygienisch und glatt, dafür aber kühl.

TPE, PVC & Co.: Thermoplastische Elastomere (TPE), Thermoplastic Rubber (TPR) und Polyvinylchlorid (PVC) sind Gummi ähnliche Materialien. Wir von Dukeston können abraten, Liebeskugeln oder gar Sexspielzeug aus solchen Materialien zu verwenden. Leider ist es ein preiswertes Material, weshalb es so viele Sexspielzeuge davon gibt. Oftmals erkennt man sie an den streng chemischen Geruch. 

Hinweis: Wir von Dukeston nehmen deutlich Abstand von jeglichen Sexspielzeug aus TPE, TPR und PVC. Aus unserer Sicht sind diese Materialien schädlich für die Haut und den Körper. Sie können aus Weichmachern bestehen wie Phthalaten. Aus diesem Grund wirst du keine Sextoys von uns erwerben können, die aus TPE, TPR oder PVC sind. Deine Gesundheit liegt uns am Herzen!

 

2. Ben Wa Kugeln

Ben-Wa-Kugeln sind Liebeskugeln, die nicht mit einer Schnur oder einem Rückholbändchen verbunden sind. Es handelt sich also um lose Kugeln. Bei Yoni-Eiern ist dies auch der Fall. Aber hierzu kannst du weiter unten mehr lesen, denn es gibt einen Unterschied.

In der Regel werden Ben Wa Liebeskugeln als Paar angeboten. Du führst also zwei Kugeln gleichzeitig ein. Oftmals bestehen diese aus Metall oder Glas. Diese Materialien sind hart und kühl. Sie speichern Raum- und Körpertemperatur nur schlecht. Deshalb solltest du sie vorher zwischen den Händen reiben, um sie aufzuwärmen. Glas kann splittern, wenn du die Kugeln aus Versehen fallen lässt. 

Anfängerinnen sollten lieber auf herkömmliche Liebeskugeln aus Silikon und mit Rückholbändchen zurückgreifen. Denn Ben-Wa-Kugeln sind für Beckenbodenübungen gewöhnungsbedürftig. Sie sind lose und könnten leicht herausfallen oder du hast Probleme sie wieder zu entfernen. 

Dieser Minivibrator oder auch Bullet-Vibrator genannt stimuliert durch Vibration. Dabei ist der kleine Vibrator handlich wie Liebeskugeln.

Übrigens: Ben Wa Kugeln werden manchmal auch als chinesische Kugeln bezeichnet. Woher genau diese Bezeichnungen kommen, können wir dir nicht sagen. Vielleicht hat es einen historischen Kontext, dass lose Kugeln schon in frühen Jahren vaginal eingeführt wurden. China könnte das Ursprungsland sein. Aber dies ist reine Spekulation. 

3. Yoni Eier

Wie Ben-Wa-Kugeln, sind Yoni-Eier ohne Schnur. In der Regel werden sie einzeln zum Kauf angeboten. Der große Unterschied zu Ben-Wa-Liebeskugeln ist, dass die sogenannten Yoni Eggs eine Eiform aufweisen. Sie sind also oval und nicht rund. Darüber hinaus ist ein Yoni-Ei oftmals größer und schwerer als eine Ben-Wa-Kugel. 

Auch hier gilt, es sollten nur fortgeschritten Frauen oder Expertinnen sich an ein Yoni Ei wagen. Denn das schwere Gewicht und die Größe ist für den ungeübten Beckenboden eine zu hohe Belastung. 

Die meisten Yoni-Eier bestehen aus Halbedelsteinen. Es wird behauptet, dass diese einen zusätzlichen Effekt für den Körper und Geist haben sollen. Das können wir jedoch nicht nachweisen oder bestätigen. 

Diese Typen von Halbedelstein gibt es für Yoni-Eier: 

  • Jade
  • Rosenquarz
  • Amethyst

Es wird angegeben, dass Yoni-Eier das älteste Sexspielzeug sein soll. Dies können wir nicht belegen.